| Attualità / giornale SEV

Coronavirus nei trasporti pubblici: Massima protezione del personale (e dei viaggiatori)

Per quanto riguarda la protezione della salute del personale a causa del coronavirus, il sindacato del personale dei trasporti SEV si aspetta dalle aziende dei trasporti pubblici le seguenti misure:

  1. La protezione della salute e le esigenze del personale devono essere prese sul serio.
  2. Informazioni puntuali e regolari al personale sulla situazione.
  3. Informazioni regolari sulle raccomandazioni dell'ufficio federale della sanità pubblica (UFSP).
  4. Se necessario, predisporre misure di protezione.
  5. Se necessario, fornire materiale di protezione come per esempio disinfettanti.

     

Il SEV si aspetta che tutti affrontino la situazione in maniera sensata e il più professionale possibile, senza però creare panico o banalizzare la situazione.

SEV


Infografik: COVID-19

Commenti

  • Martin Abegglen

    Martin Abegglen27/02/2020 09:57:13

    Billettkontrolle insbesondere von SwissPass wird zum Glücksspiel. Von Tag zu Tag beschweren sich mehr Reisende über die Vorgehensweise seitens SBB und wie wir als Kundenbegleiter damit umgehen. Zum Punkt, worum es geht:
    Reisende, in meinem Fall aus Deutschland in die Schweiz unterwegs, reichen mir wie gewohnt ihren SwissPass. Ich nehme die Karte in die Hand, was bei einem Drittel gar nicht gut ankommt wegen dem Corona Virus, das sich übertragen könnte. Sie haben Angst vor Übertragung und werfen mir vor, ich hätte die Karte auch nur einlesen können. Ja, das hätte ich tatsächlich auch gemacht, wenn man es mir sagt, bevor man mir den SwissPass hinhält. Ich werde dann auch noch beschimpft, ich hätte das Ganze nicht im Griff...

    Anmerkung der Redaktion:
    Deponiert wurde dieser Kommentar vor der gestrigen SBB-Weisung, dass das Zugpersonal den Swisspass eben nicht mehr in die Hand nehmen soll.

Scrivi commento