| Medienmitteilungen

BLS, SEV und transfair unterzeichnen neuen Gesamtarbeitsvertrag

Arbeitsbedingungen der BLS neu vereinbart

Die BLS und die Gewerkschaften SEV und transfair haben heute den überarbeiteten Gesamtarbeitsvertrag unterschrieben. Dieser läuft mindestens bis Ende 2012 und bringt einige Präzisierungen zum ersten GAV aus dem Jahr 2006.

Verhandlungsdelegationen SEV und BLS

Die wichtigsten Änderungen finden sich bei den Regelungen zur Arbeitszeit, wobei nach wie vor die 41-Stunden-Woche gilt. Hingegen erfolgten einige Präzisierungen zu Fragen der Überzeit und der Einteilung von Ausgleichs- und Ruhetagen.

Gleichzeitig wurde im Vertrag die Entschädigung von Nacht- und Sonntagszulagen während der Ferien geregelt, wie dies das Bundesgericht im so genannten «Orange-Urteil» festgelegt hatte.

Die Verhandlungen hatten vor rund einem Jahr begonnen und dauerten über mehrere Runden, bis sich die Sozialpartner auf ein Resultat einigen konnten. Der Verwaltungsrat der BLS sowie die Vertreter der vertragsschliessenden Gewerkschaften SEV und transfair haben anschliessend den erneuerten Vertrag genehmigt. Er tritt rückwirkend auf den 1. Juli in Kraft und ist bis Ende 2012 nicht kündbar.

Kommentar schreiben