Year of Rail 2021: Europäisches Jahr der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner

Die Europäische Union hatte 2021 zum «Jahr der Schiene» erklärt. Damit wollte sie Werbung machen für die Eisenbahn als nachhaltiges Verkehrsmittel, um ihre Klimaschutzziele zu erreichen und Bahnprojekte voranzubringen. Für die Gewerkschaften war es das «Jahr der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner»: Sie erinnerten in diesem Jahr an die entscheidende Rolle des Personals für diesen nachhaltigen Verkehrsträger, der beim Klimaproblem Teil der Lösung ist.

Eine Bilanz des Europäischen Jahrs der Schiene aus gewerkschaftlicher Sicht mit einem Rückblick auf die Aktivitäten von ETF und SEV ist hier zu finden: https://sev-online.ch/de/aktuell/kontakt.sev/2022/die-bahn-braucht-einen-guten-sozialen-dialog-202203-141812/

Weitere Artikel zur europäischen Verkehrspolitik

Der Deutschen Bahn droht die Aufspaltung

Unterwegs von den Grünen zur FDP: der Demonstrationszug der EVG in Berlin.

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Mitten in die laufenden Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP hinein hat die deutsche Schwestergewerkschaft des SEV, die...

mehr

SEV empfängt EU-Sonderzug in der Schweiz

Giorgio Tuti fuhr im Zug mit und machte auf die wichtige Rolle des Bahnpersonals beim Bahnausbau aufmerksam (siehe Video).

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Gestern Montag hiess der SEV den "Connecting Europe Express" in der Schweiz willkommen, mit dem die Europäische Union auf ihr "Jahr der...

mehr

Die Bahn, das grüne Bindeglied Europas

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik, Verkehrspolitik und Klima

Editorial von Giorgio Tuti, Präsident SEV Am Montag, den 27. September, werde ich die Gelegenheit haben, den Connecting Europe Express...

mehr
zum Archiv «SEV-Zeitung»
zum Archiv «Medienmitteilungen»