Year of Rail 2021: Europäisches Jahr der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner

Die Europäische Union hatte 2021 zum «Jahr der Schiene» erklärt. Damit wollte sie Werbung machen für die Eisenbahn als nachhaltiges Verkehrsmittel, um ihre Klimaschutzziele zu erreichen und Bahnprojekte voranzubringen. Für die Gewerkschaften war es das «Jahr der Eisenbahnerinnen und Eisenbahner»: Sie erinnerten in diesem Jahr an die entscheidende Rolle des Personals für diesen nachhaltigen Verkehrsträger, der beim Klimaproblem Teil der Lösung ist.

Eine Bilanz des Europäischen Jahrs der Schiene aus gewerkschaftlicher Sicht mit einem Rückblick auf die Aktivitäten von ETF und SEV ist hier zu finden: https://sev-online.ch/de/aktuell/kontakt.sev/2022/die-bahn-braucht-einen-guten-sozialen-dialog-202203-141812/

Weitere Artikel zur europäischen Verkehrspolitik

Für Europa, aber nicht um jeden Preis

Kooperation statt Konkurrenz beim Internationalen Personenverkehr

| Aktuell / SEV Zeitung, Medienmitteilungen, Europäische Verkehrspolitik

Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV unterstützt Verhandlungen der Schweiz mit der EU grundsätzlich. Aber der SEV lehnt das...

mehr

Schweizer Kooperationsmodell schützen

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Bei den Sondierungsgesprächen über ein Rahmenabkommen mit der EU hat das Bundesamt für Verkehr (BAV) der Öffnung des internationalen...

mehr

Gegen das Liberalisierungsdogma der EU

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Vida, die Schwestergewerkschaft des SEV in Österreich, hat eine Kampagne gegen die Liberalisierungspolitik der EU gestartet. Auf der...

mehr

«Staatliche Beihilfen sind nicht des Teufels!»

Die EU-Kommission hat die staatlichen Beihilfen an die französischen Güterbahn Fret SNCF als unzulässig verurteilt. Die französische Regierung muss die Bahn nun aufteilen und privatisieren, um drohende Bussen und Rückzahlungen in Milliardenhöhe abzuwenden. © Fret SNCF

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik, Verkehrspolitik und Klima

Die Schweiz verhandelt mit der EU wieder über ein Rahmenabkommen. Dabei geht es auch um staatliche Beihilfen. Was bedeutet das für den...

mehr

Deutsche Bahn: Investieren statt desintegrieren!

EVG-Transparente am 1. Mai in Koblenz. Foto: EVG.

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Beim Regierungsantritt im Herbst 2021 wollte die Koalition von SPD, Grünen und FDP im Koalitionsvertrag eine Aufspaltung der Deutschen...

mehr

Englisch als Bähnlersprache ist keine Option

Seit Gott den Turmbau zu Babel stoppte, indem er die Sprachenvielfalt schuf, hemmt diese grosse Gemeinschaftsprojekte. Das gilt auch für den Schienenverkehr. Doch ein Englisch-Schnellkurs für Lokführende löst das Problem nicht. (Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren)

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik

Die europäischen Sozialpartner im Eisenbahnsektor – ETF und CER – betonen in einer gemeinsamen Erklärung zu den Vorschlägen der...

mehr

Bring mich sicher nach Hause!

Bild von Lion auf Pixabay

| Aktuell / SEV Zeitung, Europäische Verkehrspolitik, Frauen, Frauen und Gesundheit

Die Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) hat am Internationalen Frauentag vom 8. März die Kampagne «Get me home safely»...

mehr
zum Archiv «SEV-Zeitung»
zum Archiv «Medienmitteilungen»