| Aktuell / SEV Zeitung

BLS Cargo schliesst Verwaltungsstelle im Tessin

Chiasso addio

Rund zehn Jahre lang führte BLS Cargo in Chiasso eine Verwaltungsstelle, die nun Ende Jahr wieder geschlossen wird. Acht der neun Mitarbeitenden verlieren ihre Stelle in Chiasso.

BLS Cargo hat künftig im Tessin kein Verwaltungspersonal mehr.

Der Hauptgrund für den Stellenabbau ist der Wegfall des Auftrags für Rangierarbeiten seitens der Coop-Tochter Railcare, die ihre Bahntransporte südlich der Alpen bisher BLS Cargo anvertraute. Offenbar will sie nun dafür eigenes Personal ausbilden. Für den SEV stellt sich damit die Frage, welches die Anstellungsbedingungen des Railcare-Personals sind und wie in der Branche, in der neben den traditionellen Bahnen immer mehr neue, kleinere Unternehmen mitmischen, Dumping verhindert werden kann, wenn nicht durch einen unternehmensübergreifenden Branchen-GAV.

Ein weiterer Grund für die Büroschliessung ist die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels, der zwischen Basel und Chiasso die Fahrzeiten verkürzt und neueMöglichkeiten der Produktionsabwicklung eröffnet. Arbeit entfällt in Chiasso laut BLS auch durch die zunehmende Digitalisierung der Datenerfassung.

Unterstützung für die Betroffenen

Die neun Betroffenen dürften es schwer haben, im Tessin eine Stelle zu finden, zumal sie in Nischenberufen arbeiten. Erfreulicherweise unterstützt sie die BLS bei der Lösungssuche. So hat sie einem von ihnen angeboten, weiter vor Ort als «Rappresentante» von BLS Cargo gegenüber Kundschaft und Behörden tätig zu bleiben. Ein Zweiter könnte sich frühpensionieren lassen. Und den sieben andern würde die BLS trotz ihrem zum Teil fortgeschrittenen Alter eine Lokführerausbildung bezahlen. Und auch im Fall, dass diese für jemanden zu anspruchsvoll wäre, wäre die BLS zu weiteren Bemühungen bereit, wie sie gegenüber dem SEV erklärte. Es gebe Kontakte zu anderen Bahnunternehmen oder die Möglichkeit einer Reintegration in andern Funktionen bei der BLS, wenn auch ausserhalb des Kantons Tessin.

Der SEV verfolgt die Situation genau und steht den betroffenen Kollegen bei Bedarf unterstützend bei. Gi/Fi

Kommentar schreiben