| Aktuell / SEV Zeitung, Gewerkschaft

Resultat der Lohnverhandlungen liegt vor:

550 Franken Prämie für alle, fürs System 0,9 Prozent

Kaum eine Jahresteuerung, und das neue Lohnsystem vor der Einführung: Der Spielraum in den Lohnverhandlungen mit der SBB war diesmal äusserst eng.

Die Gewerkschaften willigten schliesslich ein, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine einmalige Zahlung von 550 Franken erhalten, und dass 0,9 Prozent der Lohnsumme für die individuellen Anstiege gemäss (altem) Lohnsystem zur Verfügung stehen. Damit kann der Aufstieg zu rund zwei Dritteln vollzogen werden. Hingegen gibt es dieses Jahr keine generelle Lohnerhöhung. Eine solche hätte auch die Grundlagen des im neuen Gesamtarbeitsvertrag definierten Lohnsystem bereits wieder verändert.

Die 550-Franken-Prämie wird bereits mit dem Januarlohn ausbezahlt und ist nicht versichert. Die individuellen Lohnerhöhungen gemäss System erfolgen wie üblich im Mai; dieser Termin ist auch im neuen GAV wiederum so festgelegt.

Der GAV-Ausschuss des SEV sowie der Verwaltungsrat der SBB haben diesem Resultat zugestimmt.

Kommentar schreiben