| Aktuell / SEV Zeitung, Gewerkschaft

Neues Lohnsystem SBB

Toco: Der SEV unterstützt dich!

Die Verständigungsschreiben zur persönlichen Einreihung geben viel zu diskutieren. Aufgrund von Rückmeldungen resultieren in verschiedenen Bereichen sehr viele Garantiefälle. Der SEV hat von der SBB konkrete Zahlen verlangt.

Was soll ich tun, wenn ich mit meiner Einreihung nicht einverstanden bin?

  • NICHTS UNTERSCHREIBEN.
  • Stellenbeschrieb und Organigramm verlangen. Die SBB hat zugesichert, dass sämtliche Stellenbeschriebe vorhanden sind und dass diese den Mitarbeitenden innerhalb von 2 Tagen ausgehändigt werden.
  • Gespräch mit dem/der Vorgesetzten verlangen, um den Stellenbeschrieb auf Korrektheit zu überprüfen.
  • Wenn immer noch Unklarheiten bestehen:

Sofort Termin (Sprechstunde) mit SEV vereinbaren, um die persönliche Situation zu analysieren und das weitere Vorgehen (Beschwerde) zu besprechen.

Um den Zeitrahmen der Sprechstunden möglichst gut nutzen zu können, sind die SEV-Berater/innen auf folgende Dokumente angewiesen:

  •   Verständigungsschreiben der SBB
  •   Stellenbeschreibung
  •   Organigramm
  •   Lohnzettel Mai 2011(evtl. April)
  •   evtl. aktuelle Personalbeurteilung
  •   weitere Unterlagen und Argumente

Kommentar schreiben