| Aktuell / SEV Zeitung

Philipp Hadorn zu SBB Cargo

Qualität und Innovation für Kundschaft UND Personal

SEV-Gewerkschaftssekretär Philipp Hadorn findet, dass sich SBB Cargo in den letzten Jahren nicht gerade durch Innovation ausgezeichnet hat.

Das einzig Stabile bei SBB Cargo war in den vergangenen Jahren die Veränderung. Eine Reorganisation jagte die andere. Unzählige Mitarbeitende sahen sich beinahe im Zweijahrestakt in neue Funktionen und andere Stellenbeschriebe versetzt. Nicht wenige mussten auch den Dienst- bzw. Arbeitsort wechseln.
Beim Abbau im Einzelwagenladungsverkehr hat sich SBB Cargo nicht gerade durch Innovation ausgezeichnet, ebenso wenig bei der Auslagerung an SBB Cargo International oder als es darum ging, den Güterverkehr gegenüber SBB Konzern, Bund oder Politik als Service public zu positionieren. Wenigstens konnten die Mitarbeitenden Ende 2013 auch einmal davon profitieren, dass der seit Jahren angestrebte Erfolg endlich eintraf.

Im Grundsatz erscheint die Übertragung der Rangierbahnhöfe an SBB Cargo von der Produktionskette aus betrachtet nicht ganz fehl am Platz. Ob die Konzentration auf weniger Bahnhöfe logistisch sinnvoll umsetzbar ist und ob sie einer sachgerechten Arbeit dienlich ist, muss sich noch weisen. Die faktische Schliessung von Rangierbahnhöfen wirft Fragen auf.

Jetzt gilt es sicherzustellen, dass alle Betroffenen eine Arbeitsstelle finden, wo sie ihre Kenntnisse, Erfahrungen und Fähigkeiten sinnvoll einsetzen können. Immerhin gibt es für zahlreiche Mitarbeitende in Umsetzung der ausgehandel- ten Berufsbilder Cargo (Produktion) neue Chancen und effektiv auch «Aufstiegschancen». Noch braucht es aufgrund der neuen Organisation bei SBB Cargo auch eine Ergänzung der Berufsbilder. Dabei werden wir darauf achtgeben, dass die Interessen bisheriger und neuer Cargo-Beschäftigter gebührend berücksichtigt werden und dass die SEV-Verhandlungsdelegation für die Anpassung der Berufsbilder entsprechend zusammengestellt wird. Bei all den Massnahmen gilt es darauf zu achten, dass die Mindeststandards des GAV konsequent durchgesetzt werden.

Innovativ zu sein heisst nebst dem Anbieten guter Produkte auch, für Mitarbeitende wenn nötig massgeschneiderte Angebote zu kreieren. Know-how und Motivation aller Mitarbeitenden ist in jeder Einheit des SBB-Konzerns die grundlegende Voraussetzung dafür, die gewünschte Mobilität für Mensch und Ware mit dem öV sicherzustellen.

Philipp Hadorn, Leiter SEV-Team Cargo

Kommentar schreiben