| Aktuell / SEV Zeitung

Grosse Anteilnahme an Gedenkminute für den tragisch verunglückten SEV-Kollegen

Mit einem Pfeifkonzert verabschiedete sich das Zug- und Lokpersonal von ihrem am Sonntag tödlich verunfallten Berufs- und SEV-Kollegen.

Am Freitagnachmittag um 13 Uhr versammelte sich das Zug- und Lokpersonal im HB Zürich, um von ihrem Berufs- und SEV-Kollegen Abschied zu nehmen, der am vergangenen Sonntag bei einem tragischen Arbeitsunfall sein Leben verlor. Das Zugpersonal blies in die Pfeifen und auch die Lokführer in den Zügen stimmten in das Konzert ein - für alle Anwesenden ein sehr emotionaler und ergreifender Moment. Im Anschluss folgte eine kurze Rede und eine Schweigeminute. 

"Der Schock, die Betroffenheit, die Trauer waren riesig", sagt SEV-Präsident Giorgio Tuti in seiner kurzen Ansprache. 

Auch Toni Häne, Leiter Personenverkehr SBB, sprach den Anwesenden sein tief empfundenes Beileid aus. 

Kommentar schreiben