| Aktuell / kontakt.sev

Flughafen Zürich

SEV-GATA lanciert GAV-Erneuerung bei Swissport

Mit Flächenbesuchen am Flughafen Zürich und einer Versammlung hat die Luftfahrtabteilung des SEV den Prozess zur Erneuerung des GAV bei «Swissport Station Zürich» lanciert.

«Guten Tag, geschätzte Kolleginnen und Kollegen, wir sind hier zum Thema GAV, um uns und auch den bevorstehenden Prozess vorzustellen.» In dieser Form begrüssten die Mitglieder der GAV-Verhandlungsdelegation von SEV-GATA – Werner Köppel, Thomas Blum, Andreas Marti, Lucie Waser und Regula Pauli – an zwei «Flächentagen» die Mitarbeitenden an den verschiedenen Standorten von Swissport am Flughafen Zürich. Sie wollten wissen, welche Themen für die Mitarbeitenden wichtig sind. Und sehen und verstehen, in welchem Umfeld die Kolleg/innen von Swissport ihre tägliche Arbeit verrichten.

Angst vor Verschlechterungen

Das Interesse der Mitarbeitenden war gross und die Resonanz der Besuche sehr gut. Die Präsenz der Gewerkschaft wurde geschätzt und es fanden spannende Diskussionen zu verschiedenen Themen und dem beruflichen Alltag statt. Es zeigte sich, dass Angst vor einer Verschlechterung der Arbeitsbedingungen vorhanden ist und dass eine solche nur schwer akzeptiert würde.

Wir listeten die diskutierten Themen in einem Katalog auf und stellten diesen an der Versammlung vom 19. März vor.

Versammlung erteilt Mandat

Die Anwesenden hatten dann die Aufgabe, die Themen zu priorisieren und der Verhandlungsdelegation ein Mandat zu erteilen. Wie schon bei den Flächenbesuchen wurden folgende Themen hervorgehoben:

  • Erhaltung des Lohnniveaus; Sorge einer Kündigung bei älteren Arbeitnehmenden;
  • Beibehaltung der heutigen wöchentlichen Sollarbeitszeit.

Mit dieser Gewichtung und im Wissen, die Mitglieder im Rücken zu haben, wird unsere Verhandlungsdelegation Anfang Mai in die GAV-Verhandlungen starten.

Regula Pauli, Gewerkschaftssekretärin SEV-GATA

Kommentar schreiben