| Aktuell / kontakt.sev

Auch hinter den Kulissen arbeiten wichtige Spezialist/innen beim SEV

Dienst an den SEV-Mitgliedern

Eine Gewerkschaft ist eine berufspolitische Organisation, klar. Es ist aber auch ein Zusammenschluss von Menschen, die gut betreut sein wollen.

Esther Lis, Daniel Aemmer, Stephan Schütz, Daniela Grünig, Carina Hofer und Andreas Etter (v.l.n.r.) – auf dem Bild fehlen Isabelle Blanchard und Mirjam Schläfli.

Schon im 19.Jahrhundert beschäftigten die neugegründeten Gewerkschaften und «Arbeitervereine» die ersten «Arbeitersekretäre». Diese funktionierten oft als «Mädchen für alles», sie organisierten Versammlungen, schrieben Zirkulare, hielten Reden und erledigten den administrativen «Kram» mit den noch wenig zahlreichen Mitgliedern selber. Im SEV mit seinen 40000 Mitgliedern ist das selbstverständlich nicht möglich. Die aktiven und pensionierten Mitglieder im SEV erwarten zu Recht eine rasche und kompetente Behandlung ihrer Anliegen in der «Zentrale» oder in den Regionalsekretariaten. Ob bei einem Besuch oder bei einem telefonischen Kontakt erwarten sie ein offenes Ohr. Und wenn immer ein Anliegen sinnvoll und erfüllbar ist, tun die Gewerkschaftsprofis alles für seine Befriedigung.

Da für die Mitglieder

Eine wichtige «Schnittstelle», wie man das heute nennt, ist im SEV die Abteilung «Mitgliederdienst». Eintritte, Austritte, Adressänderungen, Beitragsinkasso, Administration des Multirechtsschutzes–das Arbeitsfeld ist breit. Damit unsere Mitglieder wissen, mit wem sie es zu tun haben, stellen wir die Mitarbeitenden des Mitgliederdiensts hier kurz vor:

Andreas (Res) Etter ist oft der erste, der mit einem Neumitglied zu tun hat, da er die Eintritte bearbeitet. Auch Unterverbands-, Sektions- und Kategorienwechsel von Mitgliedern und Pensionierungsmeldungen laufen über seinen Schreibtisch. Res ist auch für die administrative Zusammenarbeit mit diversen Arbeitgebern zuständig und aktualisiert und liefert monatlich die Daten für die Beitragsabzüge vom Lohn bzw. von der Rente. Er macht auch die Monatsabrechnung über die ganze SEV-Organisation und bietet den Sektionskassieren insbesondere der VPT-Sektionen Hilfestellung bei der Bearbeitung von «Spezialfällen». Viele Mitglieder haben ihm schon telefonisch ihre Anliegen oder Sorgen mitgeteilt, und er kann auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch beraten. Res bearbeitet auch die Übertritte von und nach anderen Gewerkschaften, er stellt (auf Begehren) Beitragsbestätigungen aus, die manche Steuerverwaltungen immer noch verlangen, und wickelt die Auszahlung von Werbeprämien ab. Zur «Abrundung» ist er auch bei der hausinternen Lehrlingsbetreuung beteiligt.

Billiger auf Reisen

Alle, die von der Gewerkschaft verbilligte Reka-Schecks beziehen, haben mit Isabelle Blanchard zu tun. Auch Einzel- und Sammelbestellungen der beliebten SEV-Agenda mit Unfallversicherung werden von Isabelle bearbeitet, wie auch die ganze Organisations- und Produktionsabwicklung der Agenda. Vor allem in der Westschweiz unterstützt sie auch Sektionskassiere, fakturiert die Mitgliederbeiträge und macht die Mahnungen. Über Isabelle laufen auch die Adressänderungen und die Meldungen von Todesfällen. Da ist es naheliegend, dass Isabelle vor jedem Zeitungsversand die Adressen an die Druckerei liefert.

Geschützt bei Streitigkeiten

SEV-Mitglieder geniessen bekanntlich Berufsrechtsschutz. Für Fälle, in denen sie im Privatleben Rechtsschutz benötigen, bietet die Gewerkschaft ihren Mitgliedern aber auch zu sehr günstigen Bedingungen die «Multi-Rechtsschutzversicherung» an. Carina Hofer und Daniela Grünig sind zuständig, wenn jemand in die Multi-Rechtsschutzversicherung ein- bzw. aus ihr austritt. Sie sorgen dafür, dass die aktuellen Versichertendaten zu «Coop Rechtsschutz» – das ist der Partner, der den betreffenden Rechtsschutz anbietet – kommen, und sie erledigen auch das Prämien-Inkasso. Wer allgemeine Fragen zu dieser Versicherung hat (aber nicht rechtliche Anfragen!) kann sich an Carina oder Daniela wenden.

Austritte bearbeiten

Leider gibt es nicht nur Leute, die in den SEV eintreten, sondern auch Austritte. Sie werden von Esther Lis und Mirjam Schläfli betreut, die die Fristen prüfen, Fragen beantworten und die Austrittsbestätigungen versenden.

Informatik und Statistik

Die ganze Administration funktioniert natürlich nur mit Informatikunterstützung. Deshalb gehören beim SEV Mitgliederdienst und IT zusammen; Daniel Aemmer ist stellvertretender Leiter des Mitgliederdiensts mit einem Arbeitsschwerpunkt bei der IT. Er erstellt aber auch die Mitgliederstatistiken unter anderem für Geschäftsleitung und Sektionen.

Der leitende Kopf

Geleitet werden Mitgliederdienst und IT von Stephan Schütz. Schwerpunktmässig projektiert er die relevanten Prozesse im Mitgliederdienst und überwacht deren Umsetzung. Stephan nimmt auch Stellvertretungsaufgaben wahr und kommt so gelegentlich auch in den direkten Kontakt mit den Mitgliedern. Weiter unterstützt Stephan wenn nötig Res bei der Monatsabrechnung und beim Inkasso der Mitgliederbeiträge.

Die meisten Mitarbeitenden arbeiten mit einem Teilzeitpensum. Gegenseitig übernimmt man im Team Stellvertretungsaufgaben und erledigt auch administrative Aufgaben, die nicht im engeren Sinn zum Mitgliederdienst gehören.

SEV

Stephan Schütz, eine gute Mitgliederbetreuung braucht heute jede Non- Profit-Organisation. Was ist das Spezielle am SEV-Mitgliederdienst?

Im SEV engagieren sich viele Miliz-Mitglieder. Sie erwarten von uns zu Recht eine gute Betreuungsqualität. Einen guten Service anzubieten und die Qua- lität zu verbessern ist denn auch mein Ziel. Wir sind auf gutem Weg. Im letzten halben Jahr haben wir grosse Fortschritte etwa bei der Zusammenarbeit mit den Sektionen erzielt.

Trotzdem beklagen sich manche Mitglieder, dass sie beispielsweise Ad- ressänderungen mehrfach machen mussten.

Dabei handelt es sich meistens um ein Missverständnis. Der SEV ist ja auf keine Weise eine «Abteilung» der SBB, deshalb – und aus Datenschutzgründen – findet auch kein Adressaustausch statt. Eine Adressänderung muss deshalb nicht nur beim Arbeitgeber erfolgen, son- dern immer auch direkt beim Mitgliederdienst! Wenn das beherzigt wird, stimmt auch die Qualität und wir haben weniger Aufwand.

Wenn du dir von den Mitgliedern etwas wünschen könntest – was wäre es?

Ich wünschte mir, dass sie ihre Adressänderungen oder auch Todesfallmeldungen auf die E-Mail-Adresse mutation@ sev-online.ch machen würden. Natürlich ist auch eine telefonische oder briefliche Meldung möglich, doch am schnellsten ist eine Meldung per E-Mail.

Kommentare

  • Baumgartner Jean pierre

    Baumgartner Jean pierre 01/05/2018 05:51:52

    Si nous ferons grève un jours, et ce que l'entreprise peut nous ponctionner sur le salaire,les jours de grève??

  • vbrodard

    vbrodard 03/05/2018 15:23:49

    Oui Jean-Pierre, effectivement, en cas de grève, les jours de grève ne sont pas payés. C'est pour cela qu'il existe au SEV un fonds alimenté par les cotisations syndicales, pour indemniser les grévistes. c'est la solidarité syndicale au service des membres syndiqués !

Kommentar schreiben