| Aktuell / kontakt.sev

SEV zur positiven SBB-Jahresbilanz 2016

Railfit20/30 gefährdet SBB

Das gute Jahresergebnis 2016 der SBB ist kein Zufall. Die SBB-Mitarbeitenden sind motiviert und leisten ausgezeichnete Arbeit, wie die bessere Pünktlichkeit und die höhere Kundenzufriedenheit belegen. Doch der mit Railfit 20/30 geplante Personalabbau gefährdet Qualität und Sicherheit.

«Das Ergebnis der SBB zeigt, dass ihr Personal kompetent und weiterhin auch motiviert ist! Dies trotz dem Klima der Unsicherheit, das gegenwärtig bei der SBB herrscht», sagt SEV-Vizepräsident Manuel Avallone. Dass sich die Pünktlichkeit und die Kundenzufriedenheit verbessert haben, sei ein Leistungsausweis des Personals und zeige, dass das Unternehmen gut funktioniere.

«Doch die mit Railfit20/30 geplanten Sparmassnahmen, insbesondere der Stellenabbau, treffen das Personal direkt und bedrohen die Leistungsqualität», warnt SEV-Präsident Giorgio Tuti. «Es liegt auf der Hand, dass die Qualität des Service public mit 1400 Stellen weniger nicht dieselbe bleiben kann.» Der SEV werde daher weiter Druck auf die SBB machen, die weitere Entmenschlichung des öV zu stoppen, also auf den Abzug weiterer Mitarbeiter/innen aus Bahnhöfen und Zügen zu verzichten.

In der Bilanz sticht für den SEV auch die Stabilität von SBB Cargo hervor. «Das gute Jahresergebnis zeigt, dass überhaupt keine Notwendigkeit besteht, die Rechtsform von SBB Cargo zu ändern, wie dies der Nationalrat vom Bundesrat geprüft haben will», hält Manuel Avallone weiter fest. SEV

SBB-Bilanz 2016 in Kürze: Die SBB beförderte täglich 1,25 Mio. Passagiere, mehr als je zuvor. Die Güterverkehrsleistung erreichte einen Höchststand. Kundenzufriedenheit und Pünktlichkeit sind gestiegen, trotz hoher Bautätigkeit. Das Schienennetz wurde noch nie so intensiv genutzt. Das Konzernergebnis stieg dank Einmaleffekten um 135 auf 381 Mio. Franken, das Betriebsergebnis aber ist gesunken. SBB Cargo erreichte trotz schwierigem wirtschaftlichem Umfeld ein positives Ergebnis.

Kommentare

  • Ute Schöller

    Ute Schöller 23/03/2017 05:58:23

    Im TV kommt immer eine Sendung Undercover Wallraf deckt auf!
    Dies sollten Sie bei SBB Cargo auch durchführen so käme vielleicht mal Tatsache und Fakten auf den Tisch!
    Versetzten Sie sich in unsere Lage wir verlieren im Operativen Bereich bei Cargo den Job nach Jahren dann wird er ersetzt durch Diga und dann die Bilanz!
    Super . Ohne Worte. So kann man Menschen auch zerstören.

Kommentar schreiben