| Aktuell / SEV Zeitung, Gewerkschaft

Toco

SEV fordert Stopp beim Lohnsystem

Hier läuft gerade etwas völlig schief: Dem SEV liegen Informationen vor, dass viele Stellenbeschriebe nicht aktuell sind und überarbeitet werden sollen. Aber hallo: Gemäss Aussage der SBB waren die Stellenbeschriebe die Grundlage für die Zuordnungen gemäss neuem Lohnsystem. Dieser Wider-spruch muss geklärt werden, bevor die Umsetzung erfolgt.

Nach Meinung der SBB war alles klar: Grundlage für jede Zuordnung ist der aktuel-le Stellenbeschrieb. Dieser sollte für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter ver-fügbar sein oder innert höchstens zwei Tagen ausgehändigt werden. Immer deutli-cher zeigt sich, dass dies nicht der Fall ist. Weder haben die Leute den Beschrieb fristgerecht erhalten, noch liegt er überall vor.

  • Für den SEV ist das eine Verletzung der Abmachungen, die sofortigeMassnahmen erfordert.
  • Wurde gar nicht aufgrund der Stellenbeschriebe zugeordnet?
  • Was war die Grundlage der Zuordnungen?
  • Wie soll ein Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin bis Mitte August eine Einsprache machen, wenn die Grundlage gar nicht vorliegt?

Sämtliche Zuordnungen sind in Frage gestellt, solange nicht überall Stellen-beschriebe vorliegen, die aktuell sind und den Vorgaben des neuen Lohnsystems entsprechen. Für die Auszahlung der neuen Löhne im Juli besteht damit keine genügende Grundlage.

Der SEV fordert:

  • Stopp der Umsetzung
  • Erstreckung der Fristen für Auskünfte und Einsprachen
  • Eine sofortige Aussprache auf Top-Ebene

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt mehr denn je: Nichts unterschreiben, solange nicht alles klar ist!

Kommentar schreiben