| Medienmitteilungen

BLS-Jahresergebnis 2019

Dank an die Mitarbeitenden

In der ausserordentlichen Lage hat die BLS heute ein solides Jahresergebnis 2019 prä-sentiert. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben durch seinen Einstieg in den Fernverkehr und durch Effizienzmassnahmen den Schweizer öV stärken. Der SEV hält an seiner Forderung fest, dass die Massnahmen nicht auf dem Buckel der Angestellten ausgetragen werden dürfen.

Der SEV zeigt sich zufrieden mit dem guten Ergebnis 2019 der BLS. Es ist ein positives Signal in einer turbulenten Zeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens haben massgeblich zu diesem Resultat beigetragen, wie dies auch die BLS festgestellt und verdankt hat. Sie leisten auch in der Coronakrise Ausserordentliches, um den Service public aufrecht zu erhalten. Auch wenn eine Prognose aktuell sehr schwierig ist: Für den SEV ist wichtig, dass das Personal nicht leer ausgeht und seinen Anteil am positiven Ergebnis erhält. Und es darf aufgrund von Effizienzmassnahmen nicht zu Kündigungen und zur Verschlechterung der Anstellungsbedingungen kommen.

Transparenz und Schutz des Personals

Aufgrund der zu viel bezogenen Abgeltungen in den Jahren 2012 bis 2018 hat die BLS ihr Jahresergebnis 2018 rückwirkend korrigiert. Der SEV nimmt dies zur Kenntnis. Er fordert nach wie vor absolute Transparenz in dieser Geschichte und eine lückenlose Aufklärung der Sachlage. Der SEV wird genau hinschauen.

 

 

Kommentar schreiben