| Actualité / journal SEV

Grand succès de la manif pour AVSplus à Berne

Plus de 20 000 personnes, selon l’Union syndicale suisse, avaient fait le déplacement de Berne pour soutenir AVSplus. L’initiative, faut-il le rappeler, sera soumise au peuple le 25 septembre ! Un millier de membres ou de sympathisants du SEV ont donné de la voix, affiché leurs slogans ou porté des drapeaux et des t-shirts. Vous trouverez dans ce dossier quelques photos, les moments forts des discours et des prises de position de manifestant-e-s.

Les photos sont de Jörg Matter et de Françoise Gehring, SEV

Commentaires

  • Walter Merz

    Walter Merz12/09/2016 09:45:16

    Die Demo war sehr gut organisiert, es haben zahreiche Leute, jeden Alters, teilgenommen.
    Schade, dass die Demo in der Presse (in Zeitungen und Fernsehen), praktisch kein Echo fanden. Kurz geagt, sie war nicht Medienwirksam.
    Wichtiger ist unser Ziel, dass die Abstimmung "AHVplus" am 25. September 2016 angenommen wird.

  • Koch Marian

    Koch Marian12/09/2016 20:20:11

    Leider wurde der Grossanlass ( 20.00 Demonstranten) von den meisten Medien totgeschwiegen.

  • Roland Schwager

    Roland Schwager14/09/2016 09:44:48

    In meiner Wahrnehmung war es die schlechteste Demo seit Jahren. Dazu hat wesentlich beigetragen, dass die Schlusskundgebung am Aargauerstalden stattgefunden hatte, wo sich die ganze Menge der Teilnehmenden buchstäblich verloren hat (Dass die SGB-Sprecherin auf eine Beteiligung von mehr als 20 000 Personen gekommen war, ist wohl der Hitze geschuldet. Tatsächlich waren es wohl keine 10 000...). Fast niemand hatte den Rednern applaudiert; es herrschte praktisch keine Stimmung. Und die Tatsache, dass der SEV, der am meisten Unterschriften gesammelt hatte, ganz am Schluss mitlaufen musste, ist mehr als bedenklich. Tragisch ist dabei allerdings auch, dass die Unterschriftenzahl des SEV zur Initiative AHVplus in keinem Verhältnis zur Beteiligung an der Demo stand. Das ist tragisch und da müssen wir uns selbst an der Nase nehmen.
    Und ganz am Rande: Der Preis der Bratwurst am Aargauerstalden, die vom Hotel Bern angeboten wurde, war umgekehrt proportional zur deren Grösse. Die Frage an mich, ob ich dazu Senf wünschen würde, trifft mich als St.Galler im Innersten......