| Medienmitteilungen

Europäischer Aktionstag der Bahngewerkschaften

SEV mischt sich in die EU-Politik ein

Heute findet in allen europäischen Ländern ein Aktionstag der Bahngewerkschaften statt. Gemeinsam rufen die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner das europäische Parlament auf, an der Plenarsitzung der nächsten Woche Entscheide zu treffen, die dem öffentlichen Verkehr nützen und ihm nicht schaden. Die Schweiz als das Vorzeigeland des öffentlichen Verkehrs lädt EU-Parlamentarierinnen und Parlamentarier zum Augenschein ein.

Mit einem Megatransparent in der Halle des Bahnhofs Bern hat die Gewerkschaft des Verkehrspersonals SEV heute einen Appell an die europäischen Parlamentarierinnen und Parlamentarier gerichtet. Die Botschaft heisst: «Erfolgreiche Bahn = Integrierte Bahn». Der SEV warnt damit davor, eine Trennung von Infrastruktur und Betrieb zu erzwingen, wie es in den Köpfen von vielen Bahnliberalisierern herumgeistert.

Die EU bezeichnet die Schweiz immer wieder als Bahnmusterland. Gerade dieser Schritt der Trennung von Infrastruktur und Betrieb, also die Zerschlagung der «integrierten Bahn» würde jedoch das Funktionieren des schweizerischen Bahnsystems in Frage stellen.

«Machen Sie sich selbst ein Bild!», schreibt deshalb SEV-Präsident Giorgio Tuti an die Mitglieder des Verkehrsausschusses des  europäischen Parlaments. Der SEV lädt die Abgeordneten der EU 2012 in die Schweiz ein zu einem Augenschein bei der besten Bahn Europas, die als integrierte Bahn das Vorbild aller europäischen Länder bildet. Der Termin des Besuchs steht noch nicht fest; er richtet sich nach dem Terminplan des europäischen Parlaments und wird möglichst bald bestimmt.

Pressebilder

Die folgenden Fotos stehen zur freien Verfügung, unter Nennung des Urhebers (Jörg Matter, SEV)

Kommentar schreiben