| Aktuell / SEV Zeitung

Solidaritätspetition für entlassenen SEV-Vertreter

Antigewerkschaftliche Kündigung bei den MBC

MBC-Direktor François Gatabin erhält die Petition zur Unterstützung des entlassenen Vizepräsidenten der SEV-Sektion mit 67 Unterschriften.

Die Verkehrsbetriebe der Region Morges-Bière-Cossonay (MBC) haben dem Vizepräsidenten der Sektion SEV-VPT MBC, einem langjährigen Lokführer, gekündigt, weil er seit Jahren auf Mängel bei der Dienstplanung hinweist. Die Direktion schiebt andere Gründe vor. 67 Kolleg/innen unterschrieben eine Solidaritätspetition, die eine SEV-Delegation am 14. Juni der Direktion übergab.

Kommentare

  • Christoph Hirsch

    Christoph Hirsch24/06/2021 14:58:09

    Wir Eisenbahner*innen kennen François Gatabin doch bestens?! Er hat 2006 in seiner Funktion beim SEV den Arbeitskampf der Kolleg*innen mit markigen Worten, zB «… das Personal sieht in der Kündigung …. eine Kampfansage ….» und «wenn die Leute schlechter gestellt werden, nimmt auch ihre Motivation ab, …». Nach einem “Zwischenhalt“ bei den SBB in der Westschweiz wurde er MBC Direktor. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell ein Paulus sich zum Saulus rurückverwandeln kann!

  • Roman

    Roman24/06/2021 18:14:23

    Leider wieder mal ein Beispiel von ehemaligen Gewerkschaftsfunktionären, die sich am nächsten stehen.
    Da dürfte man auch mal auf den Mann Spielen und den Herren unter Druck setzen, da gibst sicher genug Munition.

  • Hausi Wiesendanger

    Hausi Wiesendanger26/06/2021 15:39:22

    Habe diesen Typen vor Jahrzehnten beim LPV als Ultra-Gewerkschafter erlebt. Wurde später sehr enttäuscht und bin es heute noch. Wie lange geht es denn noch bis zur Pensionierung?