| Aktuell / SEV Zeitung, Year of the Rail

Europäisches Jahr der Schiene und des Bahnpersonals

Deutsches Podium zur EU-Verkehrspolitik mit Giorgio Tuti

«Es kann nicht sein, dass man sich abfeiert im Jahr der Schiene, ohne dabei die Schienenmitarbeitenden zu erwähnen», sagte SEV-Präsident Giorgio Tuti gestern an einer Diskussionsveranstaltung der deutschen Bahngewerkschaft EVG – nachzuhören ab Minute 25:45 in der Livestream-Aufnahme unter untenstehendem Link.

Giorgio Tuti nahm an der Diskussion zur europäischen Verkehrspolitik via Internet von Bern aus teil.

Hier der Link auf die Livestreaming-Aufnahme der Veranstaltung:

https://youtu.be/8xtsP7nXKKc

Weitere Diskussionsbeiträge von Giorgio Tuti, der in der Europäischen Transportarbeiter-Föderation die Sektion Eisenbahn präsidiert:

> ab 1:03:30 zu den Investitionen für die Bahnen in der Schweiz;

> ab 1: 33:50 zur EU-Bahnpolitik: Kooperation ist besser als Wettbewerb – siehe Dumping im europäischen Bahnverkehr; und die Trennung von Betrieb und Infrastruktur ist schlechter als die integrierte Bahn, die z.B. bei Störungen rascher und flexibler reagieren kann;

> ab 2:00:00 zur Klimaproblematik: Teil der Lösung ist die Eisenbahn; doch damit die europäischen Bahnen diese Herausforderung meistern können, müssen sie es schaffen, genügend Personal zu rekrutieren in den nächsten Jahren. Denn bis 2035 gehen rund 40% des Bahnpersonals in Pension. Darum müssen die Bahnen attraktive Arbeitgeber sein für junge Leute und insbesondere auch junge Frauen ansprechen. Zurzeit liegt der Frauenanteil gesamteuropäisch unter 20%.