| Aktuell / kontakt.sev

Suizidprävention

Drei wahre Geschichten zeigen, warum reden Leben retten kann.

Die Kampagne «Reden kann retten» zeigt neu mit Filmclips, warum es so wichtig ist, über Suizidgedanken zu sprechen. Drei Menschen, die einen Suizidversuch überlebt haben, berichten von ihren Erfahrungen und machen Mut und Hoffnung. «Reden kann retten» ist eine gemeinsame Kampagne von SBB und Kanton Zürich. Sie wird unterstützt von der Dargebotenen Hand, dem SEV und weiteren Partnern.

Gespräche entlasten und ermöglichen, Hilfe zu holen. Dies zeigen die drei persönlichen Filmclips der Kampagne eindrücklich: Momo Christen, Daniel Göring und Philipp Zürcher haben einen Suizidversuch überlebt. Sie erzählen ihre Geschichte, um anderen Menschen Mut und Hoffnung zu machen. Regisseur Luki Frieden konnte dank seines Engagements und der Offenheit der drei proträtierten Personen drei sehr berührende Clips realisieren.

Daniel Göring

Momo Christen

Philipp Zürcher

Informationen und Hilfsangebote

Beratungstelefon der Dargebotenen Hand: Telefon 143
Beratungstelefon von Pro Juventute (für Kinder und Jugendliche): Telefon 147
Weitere Adressen und Informationen: www.reden-kann-retten.ch

Kommentar schreiben