| Aktuell / kontakt.sev

SBB-Industriewerk Yverdon

«Wir stellen eine Verbesserung fest»

Zweieinhalb Jahre nachdem eine SEV-Umfrage im IW Yverdon grossen Stress und ein schlechtes Arbeitsklima aufgezeigt hatte, hat die IW-Leitung nun reagiert.

Angesichts immer zahlreicherer Rechtsschutzgesuche führte der SEV in den IW der SBB 2012 eine Umfrage nach der Methode des Soziologen R. A. Karasek durch. Dabei kam im IW Yverdon besonders grosser psychosozialer Stress zum Vorschein. Die IW-Leitung sprach dem Befund lange jede Repräsentativität ab, auch als dieser von SEV-Arbeitsgruppen im IW bestätigt wurde. Die Zufriedenheitsumfrage 2014 der SBB hat die Leitung nun aufgerüttelt.

«Unsere Arbeit war nicht umsonst: Wir stellen eine Verbesserung fest», erklärt SEV-Gewerkschaftssekretär Jean-Pierre Etique nach dem Treffen mit der IW-Leitung vom 1. September, an dem auch André Martin von der Peko und Gewerkschaftssekretär Vincent Brodard teilnahmen. Das Gesprächsklima sei konstruktiv und entspannt gewesen. Nach Aussagen der IW-Mitarbeitenden haben die Kommunikationsprobleme nachgelassen. Statt auf Repression setzen die Verantwortlichen nun auf Dialog, insbesondere im Bereich der Sicherheit, was gut ankommt. Sie besuchen die einzelnen Produktionsbereiche regelmässig. «Es ist bei ihnen ein klarer Wille zur Verbesserung und Offenheit spürbar», sagt Etique. «Sie sind sich bewusst, dass die direkten Vorgesetzten der Mitarbeitenden administrativ sehr belastet sind, was sie manchmal daran hindert, für die Personalführung Zeit zu haben.»

Auch hat die Leitung diesen Sommer dem Wunsch des Personals diskussionslos stattgegeben, mit der Arbeit schon um fünf Uhr beginnen zu können, um Arbeit in der grössten Nachmittagshitze zu verhindern. Wegen der damit verbundenen Nachtzulage hatte sie dies in der Vergangenheit meist abgelehnt. Dies zeigt, dass ihre Sensibilität für das Wohlbefinden des Personals gestiegen ist. Dies ist auch bei den Arbeitszeitbestimmungen feststellbar. Die Leitung trifft sich nun regelmässig mit der Peko und lädt dazu auch den SEV ein.

Hes / Fi

Kommentar schreiben