| Medienmitteilungen

Erste Branchentagung Touristik des SEV in Meiringen

Schwierige Arbeitsbedingungen des Pistenpersonals

Arbeiten fast rund um die Uhr – das ist fürs Pistenpersonal nichts Seltenes. Die gesetzlichen Grundlagen haben auf Jahresanfang geändert. Der SEV unterstützt das Personal beim Durchsetzen seiner Rechte.

Rund zwei Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von touristischen Bahnunternehmen sind der Einladung des SEV, der Gewerkschaft des Verkehrspersonals, gefolgt und haben sich im Seilbahnkompetenzzentrum in Meiringen zum ersten Branchentag getroffen. Neben einer Besichtigung des Ausbildungszentrums standen Informationen zu den Themen Arbeitszeit und Arbeitsbedingungen im Vordergrund.

Heute sind bei den Bergbahnen kaum branchenübliche Arbeitsbedingungen festgelegt. Solche setzt das neue Personenbeförderungsgesetz aber voraus, damit ein Unternehmen eine Konzession erhält. Der SEV will deshalb mit dem Branchenverband Seilbahnen Schweiz Gespräche aufnehmen, um die Arbeitsbedingungen zu definieren.

Schon seit letztem Winter besteht eine Auslegungsdifferenz bei der Anwendung des Arbeitszeitgesetzes. Diese erlaubt im Pistendienst (Pistenfahrzeugführer, Beschneier usw.) längere Arbeitszeiten, ohne entsprechende Zeitzuschläge ausrichten zu müssen. Die Gewerkschaftssekretäre Hans Bieri und Peter Peyer, die im SEV für das Projekt Touristik verantwortlich sind, informierten darüber und forderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf, aufmerksam mit den Vorschriften umzugehen und auch die Unternehmen darauf zu sensibilisieren. «Es besteht in vielen Unternehmen die verhängnisvolle Tendenz, die Verantwortung für sicherheitsrelevante Aspekte an die Angestellten zu delegieren», hielt Hans Bieri fest. Der SEV wird bei Bedarf beim Bundesamt für Verkehr vorstellig, um die Beachtung der Vorschriften bezüglich Arbeitszeit einzufordern.

Der SEV hat im letzten Frühling ein Projekt beschlossen, um die gewerkschaftliche Vertretung des Personals touristischer Bahnen zu verbessern. Die erste Branchentagung ist Ausdruck dieser Arbeit. Innerhalb des Unterverbands des Personals privater Transportunternehmungen (VPT) im SEV bildet die Touristik neben den (Privat-)Bahnen, den Busbetrieben und der Schifffahrt neu eine eigene Branche.

Kommentar schreiben