| Medienmitteilungen

Swiss kündigt Sozialpartnerschaft mit Swisspilots

Fehlverhalten wird ausgenützt

SEV-GATA nimmt mit Erstaunen zur Kenntnis, dass die Swiss die Sozialpartnerschaft mit Swisspilots kündigt. „Das verwerfliche Verhalten einzelner Vorstandsmitglieder von Swisspilots darf nicht als Vorwand zum Rauswurf eines kämpferischen Sozialpartners missbraucht werden“, hält SEV-GATA-Präsident Philipp Hadorn fest.

Unbestritten wiegt das Verhalten zweier Personen des Vorstandes der Swisspilots schwer. Die Manipulation der GAV-Abstimmung ist unhaltbar und zwingt zu einer neuen Ratifizierung des unterzeichneten GAV für die Piloten. Die nachträgliche Wiederholung der Abstimmung wird diesen Mangel beheben. Die notwendigen personellen Konsequenzen hat der Vorstand der Swisspilots bereits gezogen. Ob die berufliche Bestrafung (fristlose Kündigung) der gewerkschaftlichen Verfehlungen des Piloten durch die Swiss rechtlich vertretbar ist, werden vielleicht Gerichte zu entscheiden haben. Immerhin gilt es zu bedenken, dass Swisspilots weitgehend eine Milizstruktur aufweist und die Verhandlungsart der Swiss sich auch beim Bodenpersonal nicht nur durch eine partnerschaftliche Arbeitsweise ausdrückte. Eine Überforderung von Milizlern ist dabei nicht erstaunlich.

SEV-GATA ruft in Erinnerung, dass die Swiss bei ihrer Gründung mit vielen öffentlichen Geldern die Auflage erhielt, mit den Sozialpartnern GAV auszuhandeln. „Auch ist es verwerflich, dass die Swiss mit der Anwendung von Einzelarbeitsverträgen das Kollektivrecht in Frage stellt und die nachträgliche Behebung der Rechtsmängel oder allenfalls erforderlicher Weiterverhandlungen mit legitimen Verhandlungspartner zu verweigern sucht“, stellt Hadorn fest und führt aus: „Stelle man sich vor, die jetzige Swiss-Leitung hätte die Konsequenzen des Fehlverhaltens der SAirgroup-Manager zu tragen oder auch nur schon die Fehleinschätzungen der früherer Manager der jungen Swiss. Ein unhaltbarer Zustand, oder?“

SEV-GATA wird all diejenigen Kräfte unterstützen, die sich für eine solide kollektive Vertragspartnerschaft bei der Swiss für alle Berufskategorien einsetzen. Die Weigerung der Leitung der Swiss European Airline, den GAV für das Bodenpersonal der Swiss anzuwenden (oder einen neuen GAV auszuhandeln), lässt an der Aufrichtigkeit der zuständigen Swiss-Leute im aktuellen Konflikt zumindest zweifeln.

SEV-GATA (Groundstaff Aviation Technics and Administration) ist die Abteilung Luftverkehr des Schweizerischen Eisenbahn- und Verkehrspersonal-Verbands SEV, der grössten Transportgewerkschaft der Schweiz.

Kommentar schreiben