| Aktuell / SEV Zeitung, Gewerkschaft

Ein langer Weg zur Weiterentwicklung des GAV SBB

Lieber gerecht als modern

Während die SBB von einem modernen Lohnsystem träumt, ist gerecht das Ziel des SEV.

Gerecht ist ein Lohnsystem nach Meinung des SEV dann, wenn die Kolleginnen und Kollegen innerhalb des ganzen Unternehmens einander noch in die Augen schauen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen. «Wir wollen, dass das neue Lohnsystem nicht die einen auf Kosten der anderen besser stellt. Wir verlangen deshalb, dass aus einer fairen Funktionsüberprüfung ein fairer Lohn resultiert – ein Lohn ohne Umverteilung von unten nach oben», erläutert SEV-Vizepräsident Manuel Avallone, der die Verhandlungsdelegation der Gewerkschaften führt.

Gerecht heisst für den SEV aber auch, dass der Kollege mit 30 Dienstjahren seinem jungen, neu dazugekommenen Kollegen in die Augen schauen kann, weil der Lohnunterschied zwischen ihnen erklärbar ist und nicht aus der Willkür einer Systemänderung hervorgegangen ist.

Gegen die Entwertung der Arbeit

«Wir wehren uns entschieden gegen eine Entwertung der Arbeit, die bei der SBB geleistet wird!», betont Avallone.

pmo

Kommentar schreiben