| Medienmitteilungen

Nachholbedarf beim Unterhalt des Bahnnetzes

Bahnunterhalt braucht genügend Personal

Der SEV unterstützt die Haltung von SBB und BAV, dass zusätzliche Mittel für den Unterhalt des Bahnnetzes nötig sind. Er warnt aber davor, Optimierungen zulasten des Personals zu planen – dort besteht im Gegenteil ebenfalls Nachholbedarf.

Der SEV weist seit langem darauf hin, dass der Unterhalt der Bahninfrastruktur vernachlässigt wird. Er hat wiederholt dazu aufgerufen, den so genannten Präventivunterhalt wieder zu verstärken, um die Qualität des Schienennetzes auf einem sicheren Stand zu erhalten.

Inzwischen hat sich ein Nachholbedarf angehäuft, den sowohl die SBB als auch das Bundesamt für Verkehr bestätigen. Darüber ist der SEV, die Gewerkschaft des Verkehrspersonals, erfreut. Das Ausmass festzulegen ist Sache der Fachleute. Der SEV weist jedoch darauf hin, dass Optimierungsmöglichkeiten nicht im Personalbestand zu finden sein werden; im Gegenteil: Dort besteht ein deutlicher Ausbaubedarf.

Zudem hat der SEV die SBB bereits vor Monaten aufgerufen, einen Teil der bisher extern vergebenen Arbeiten wieder mit eigenem Personal auszuführen, um das entsprechende Fachwissen im Unternehmen zu halten.

Kommentar schreiben