| Aktuell / kontakt.sev

Neues Co-Präsidium

VPT MOB ist bereit für Verhandlungen

Dieses Jahr steht die Erneuerung des GAV MOB auf dem Programm der Sektion. Die Forderungen des Personals stehen. Es fehlen noch jene der Unternehmung, bevor die Verhandlungen beginnen können.

Heinz Disch, bisher Vizepräsident und neu Co-Präsident (links) und Daniel Monod, von nun an ehemaliger Präsident der Sektion VPT MOB, in Montreux. Es fehlt: Daniel Gfeller, Co-Präsident.

Diese GAV-Verhandlungen werden auf SEV-Seite als Ersatz für Daniel Monod an der Spitze der Sektion neu zwei Co-Präsidenten führen, zusammen mit den Gewerkschaftssekretären Christian Fankhauser und Tony Mainolfi. Das Projekt einer Annäherung der MOB an die VMCV steht zur Zeit still, da man auf einen politischen und finanziellen Entscheid der zehn Besitzergemeinden wartet.

Co-Präsidium auf Probe

Heinz Disch, der auch Sekretär der VPT-Branche Bahn ist, war schon bisher Vizepräsident der Sektion MOB. Der 53-Jährige wohnt in Zweisimmen, war früher Zugbegleiter bei der SBB und arbeitete danach in Hotellerie und Gastronomie, bis er 2006 als Zugchef zur MOB stiess. Im Sektionsvorstand ist er seit 2008. Schon in den Jahren 1981 bis 1992 war er im SEV aktiv, vor allem in der ZPV-Sektion und in der Jugendkommission. Anfang 90er-Jahre war er zudem Präsident der SGB-Jugendkommission. Dass er im Französischen zu Hause ist, erleichterte ihm die Integration in dieser zu zwei Dritteln frankophonen Sektion.

Disch wird den VPT MOB zusammen mit Daniel Gfeller präsidieren. Gfeller ist 30-jährig, wohnt in Noville und arbeitet als Mechaniker bei der MOB sowie als Fahrer der Transports Montreux–Vevey–Riviera (MVR).

Neues aus der Sektion

Eine weitere gute Nachricht ist, dass die MOB eine neue HR-Verantwortliche bekommen hat, die offen für Diskussionen zu sein scheint. Die direkte Verbindung Montreux–Interlaken dank Spurwechsel in Zweisimmen dürfte der MOB mehr Passagiere bringen, wenn auch nicht bereits 2018. Die MOB- Frequentierung ist 2016 leicht gesunken, da wie es scheint weniger asiatische Touristen unterwegs waren.

Bei der Pensionskasse der MOB muss der Deckungsgrad bis 2020 wieder auf 100% steigen. Die Lohnforderung 2017 der Angestellten war, dass ihre Sanierungsbeiträge 2017 gesenkt und 2018 abgeschafft werden. Eine Lösung scheint wahrscheinlich – Fortsetzung folgt.

Henriette Schaffter/kt

Rücktritt nach 20 Jahren als Präsident

Der Waadtländer Daniel Monod ist gelernter Elektromechaniker. Als Mitarbeiter der Ateliers de construction mécanique de Vevey war er in der FTMH gewerkschaftlich aktiv. 1984 kam er zur MOB und damit zum SEV. Ab 1997 präsidierte er die Sektion VPT MOB, die er nun an zwei Co-Präsidenten übergibt. Nach seiner Pensionierung im Juli 2015 blieb er zunächst Präsident, fühlte sich aber mit der Zeit von der aktiven Basis zu weit entfernt und entschied sich deshalb für den Rücktritt. Die Gewerkschaftergene liegen bei Monod in der Familie: Sein Onkel Pierre Monod, genannt Pepone, war bis zu seinem Tod 2010 ein sehr aktives Mitglied der Sektion TPC.

Kommentar schreiben