| Aktuell / kontakt.sev

Rentenreform: Der Vorstand SEV unterstützt die Ständeratsvariante

Der Vorstand SEV befasste sich am Freitag, 10. März, mit der Altersvorsorge 2020. Er unterstützt die aktuelle Variante des Ständerats ohne Widerstand.

Die Erhöhung der neuen AHV-Renten um 840 Franken pro Jahr für Alleinstehende und 2712 Franken für Ehepaare ist für den SEV-Vorstand ein wichtiges Element dieser Reform, da sie es erlaubt, die Senkung der Umwandlungssätze in der zweiten Säule zu kompensieren. Zwar ist die Rentenaltererhöhung auf 65 Jahren bei den Frauen eine bittere Pille, doch der Vorstand ist dennoch der Meinung, dass das Paket als Ganzes eine Verbesserung der aktuellen Situation bringt. Er betont vor allem, dass Frauen bei einer frühzeitigen Pensionierung mit 64 Jahren durch die neuen Bedingungen höhere Renten erhalten als heute im selben Alter. 

An der ausserordentlichen Delegiertenversammlung des SGB am 24. März, welche die Altersvorsorge 2020 zum Thema hat, wird die SEV-Delegation ihre Position anhand der definitiven Resultate der Schlussabstimmung anpassen, die am 17. März im Nationalrat stattfinden wird.

Kommentare

  • Martinez Jose Luis

    Martinez Jose Luis 14/03/2017 15:21:46

    Quand allez vous faire quelque Chose, pour faire disparaitre la rente de couple ?
    C'est du vol autorisé ! Pourquoi, ayant travaillé les deux, et côtisé chacun nos AVS, Devons nous, nous retrouver Avec une rente de couple, les divorces "arrangés" vont augmenter en flèche !

  • Falquet Denis

    Falquet Denis 23/03/2017 16:26:04

    Je suis tout a fait d'accord avec M. Martinez. Il y a trop d'injustice sur ce sujet , il faut absolument faire quelque chose. Il faut secouer le cocotier.

Kommentar schreiben