| Aktuell / kontakt.sev

Kommunikation 2017

kontakt.sev nur noch online?

In einem Zeitalter, in dem das digitale Lesen bei den Leuten immer beliebter wird, lädt der SEV seine Mitglieder ein, auf die gedruckte Version von kontakt.sev zu verzichten, wenn sie dies wünschen.

Der Vorstand setzt somit die Strategie 2017 der SEV-Kommunikation um. Diese Strategie sieht vor, einen Teil der Leserschaft auf die Website zu transferieren.

So können Kosten bei Produktion und Versand der Zeitung gespart werden, doch auch die Umwelt profitiert davon, wenn weniger Papier verbraucht wird.

Ein Vorteil für die Umwelt

Die Umwelt wird es dir danken, wenn du die News vom SEV künftig auf dem Computer, dem Tablet oder dem Smartphone liest. Das PDF der Zeitung ist immer auf der SEV-Website (www.sev-online.ch) verfügbar und die einzelnen Artikel sind auch ausserhalb des PDFs in Form von Web-Artikeln lesbar.

Wer möchte, kann auch den Newsletter von kontakt.sev abonnieren, der immer am Erscheinungsdatum der jeweiligen Ausgabe verschickt wird und alles Wichtige enthält.

Wie kann ich verzichten?

Auf die gedruckte Version verzichten und die Zeitung online lesen – das geht in zwei einfachen Schritten, die du am besten sofort ausführst:

  1. In deinem Benutzerkonto auf unserer Website kannst du auf die gedruckte Zeitung verzichten. Falls dies nicht funktioniert oder du noch kein Benutzerkonto hast, dann sende einfach eine E-Mail an den Mitgliederdienst des SEV unter Enable JavaScript to view protected content. und gib deine Daten an, inklusive Name, Adresse und deiner Mitgliedernummer.
    Danach wirst du die gedruckte Zeitung nicht mehr erhalten und hast damit den ersten Schritt getan.
  2. Um die Zeitung online zu lesen, kannst du dich auf der SEV-Website für den Newsletter einschreiben:
    www.sev-online.ch/de/newsletter. So wirst du immer bei Erscheinen der Zeitung einen Newsletter erhalten. Auch auf unserer Facebook-Seite halten wir dich rund um die Uhr auf dem Laufenden: www.facebook.com/verkehrsgewerkschaft.

Bei Fragen steht dir die Kommunikationsabteilung gerne zur Verfügung.

Vivian Bologna/kt

Kommentar schreiben