| Aktuell / kontakt.sev

«Darauf lässt sich aufbauen.»

SEV-Vizepräsident Manuel Avallone

Bei der Pensionskasse SBB haben die Dinge eine erfreuliche Wende genommen. Der SEV erhielt Recht und die Wahlen wurden annulliert. Der SEV hat die Resultate angefochten, weil die Liste 3 interne E-Mail-Adressen der Unternehmung verwendet hat, um Wahlwerbung zu betreiben – eine verbotene Praxis. Doch auch dieser Sieg vermag nicht zu vertuschen, dass der SEV seine Mitglieder für diese wichtigen Wahlen nicht mobilisiert hat.

Man muss nur die Massnahmen im Rahmen von Railfit20/30 anschauen, die mit der Pensionskasse zusammenhängen: teilweise Abwälzung der Risikoprämien auf das Personal und verschlechterter Zugang zu Berufsinvaliditätsrenten. Eine starke SEV-Vertretung im Stiftungsrat der Pensionskasse ist umso wichtiger, als die Einigkeit der Personalvertreter/innen im Stiftungsrat sehr relativ ist. Und die Herausforderungen, vor denen die Pensionskassen stehen, sind bekannt: Mit Null- oder gar Negativzinssätzen müssen alle Vorsorgewerke – auch bei der SBB und den andern Verkehrsbetrieben – früher oder später Massnahmen ergreifen, sofern das generelle Umfeld nicht besser wird.

Wir waren bei den Stiftungsratswahlen der PK SBB zu passiv. Bei den Neuwahlen muss und wird dies anders sein. Die vielen Teilnehmer/innen an den Versammlungen gegen Railfit20/30 der letzten Tage, bei denen auch Nichtmitglieder dabei waren, sind ein gutes Zeichen. Sie bieten eine gute Basis für eine Mobilisierung. Darauf lässt sich aufbauen.

Zunächst müssen wir die SBB daran hindern, ihre Sozialleistungen bei krankheitsbedingter Berufsuntauglichkeit praktisch zu streichen. Zweitens müssen wir den geplanten massiven Stellenabbau verhindern. Und last not least werden wir den GAV SBB und SBB Cargo vor Verschlechterungen schützen müssen, wenn er in weniger als zwei Jahren neu auszuhandeln sein wird.

Verschlechterungen wären umso verheerender als sie nicht nur das SBB-Personal treffen würden, sondern einen Dominoeffekt auf die anderen GAVs der Branche hätten. Die Transportunternehmen stehen unter grossem wirtschaftlichem Druck. Um Russel Banks zu zitieren: «Widerstand leistet man nicht nur, um zu siegen. Widerstand leistet man, um überhaupt auf dem rechten Weg zu bleiben.»

Manuel Avallone

Kommentare

  • Mathi

    Mathi 09/11/2016 20:32:26

    "Wir waren bei den Stiftungsratswahlen der PK SBB zu passiv. Bei den Neuwahlen muss und wird dies anders sein. " - will der SEV nun die "Liste3" kopieren? Ein Schelm wer böses denkt...

Kommentar schreiben